Weniger schnell, aber nicht weniger wichtig

Das Elektrovelo hat sich in den letzten Jahren zu einem starken Standbein des Schweizer Velomarkts entwickelt. Den Markt hat es dabei zwar bisher nicht revolutioniert, und doch ist es dabei, Handel und Industrie nachhaltig zu verändern.

In den ersten Jahren des Elektrovelo-Booms wurde gerne der Vergleich zum Mountainbike gezogen. Zehn Jahre, nachdem sich die neue Kategorie im Markt etabliert hat, lässt sich sagen, dass die damaligen Prognosen nicht eingetroffen sind. Das E-Bike hat seither zwar beachtliches Marktvolumen erreicht. Von dem Gewicht für die Branche, das die Geländevelos nach ihrer Lancierung innert kürzester Zeit weltweit eingenommen haben, sind die Elektrovelos aber immer noch weit entfernt. Das Mountainbike hat damals nicht nur die Nachfrage auf den Kopf gestellt, sondern auch Entwicklung und Produktion in der gesamten Industrie dauerhaft verändert. Auch wenn heute dank des E-Bike Booms einzelne Anbieter ein ganz anderes Gewicht haben als zuvor, haben sich weder die Kräfteverhältnisse in der Industrie noch die Produktionszyklen weit von dem Branchenstandard entfernt, den das Mountainbike einst definiert hat.

Nur weil das Elektrovelo bisher die Branche kaum verändert hat, bedeutet das aber noch lange nicht, dass es auch so bleiben wird. Verschiedene Anzeichen deuten darauf hin, dass die neue Fahrzeug-Kategorie langsam, stetig die bestehenden Strukturen verändert. Denn die Kundschaft sieht im E-Bike nicht einfach ein Velo mit einer Zusatzfunktion, sondern ein Verkehrsmittel, das ihnen neue Möglichkeiten bei der Mobilität eröffnet. Dafür greifen sie tief in die Tasche, und erwarten entsprechend, dass die in Aussicht gestellte Fortbewegungsmöglichkeit verlässlich bereit steht, wenn sie sie brauchen.

Auf der Seite der Industrie wird daher plötzlich ganz anders über Sicherheitsanforderungen und Aftersales-Betreuung diskutiert, und saisonalen Produktionszyklen werden immer häufiger in Frage gestellt. Und im Handel gewinnen Kundenorientierung im Verkauf und Service sowie Kooperationen inner- und ausserhalb des Kerngeschäfts an Bedeutung.  Kurz zusammengefasst: Die Branche wird dank dem Elektrovelo professioneller. Und gegen diese Entwicklung ist eigentlich nichts einzuwenden, denn sie Grundlage dafür, dass das Elektrovelo auf Augenhöhe mit anderen Verkehrsmitteln um seine Kundschaft werben kann.

Kommentare sind geschlossen